Die 21jährige Patientin Frau X sucht mich zur frauenärztlichen Mitbetreuung auf. Sie leide seit über zwei Jahren an chronischen Unterbauchschmerzen, für die keine Ursache gefunden werde.

So habe sie bereits mehrere Ärzte aufgesucht, von der Magen- über die Darmspiegelung, einem Bauchultraschall, diversen Blutentnahmen sowie einer CT- Untersuchung habe alles einen organisch unauffälligen Befund erbracht. Zuletzt habe sie sich sogar einer Bauchspiegelung unterzogen, aber auch die habe die Ursache ihrer Beschwerden nicht klären können.

Die Schmerzen seinen immer vorhanden, mal stärker, mal schwächer, und durch kaum etwas zu beeinflussen. Mittlerweile habe sie schon fast alle Aktivitäten die ihr früher einmal Freude bereitet hätten aufgegeben, weil sie sie der Schmerzen wegen sowieso nicht geniessen könne. Ihr Leben sei quasi auf die Schmerzen eingestellt.

Ihr sehr liebevoller Freund würde ihr leidtun, da die ganze Geschichte natürlich auch die Beziehung belaste, vor allem weil sie bereits früher grosse Probleme gehabt habe sich auch körperliche Nähe und Sexualität einzulassen. Jetzt aber würde in dem Bereich wegen der Schmerzen gar nichts mehr laufen. 

 

In ihrer Kindheit sei sie über mehrere Jahre hinweg von ihrem Stiefvater sexuell missbraucht worden, ihre Mutter habe sie nicht beschützt. Davon aber wisse ihr Freund nichts, sie würde sich deswegen schämen und es eigentlich niemandem erzählen.